Gerhard Salton Lake 2007

Trotz schwerer Verletzungen unterbot Gerhard Gulewicz Ende 2007 den Weltrekord für die schnellste Durchquerung Australiens mit dem Rad.

 

7 Tage 8 Stunden und 49 Minuten, so lautete der neue Weltrekord.

Gestartet wurde diese Weltrekordfahrt am 29.11.2007 in Perth an der australischen Westküste. 4.215 km musste Gerhard Gulewicz von dort bis ins Ziel nach Sydney zurücklegen. Das Ziel für Gerhard Gulewicz war, den bestehenden Rekord des österreichischen Extremsportlers Wolfgang Fasching aus dem Jahr 1999 von 7 Tage 19 Stunden und 47 Minuten zu unterbieten. Das hieß, mindestens eine Woche lang fast ununterbrochen auf dem Rad zu sitzen um Kilometer um Kilometer abzuspulen.

Bis 320 km vor dem Ziel verlief für Gerhard Gulewicz die Rekordfahrt auch nach Plan. Dann der Schock! Während einer Abfahrt kam Gerhard schwer zu Sturz. Schwer verletzt wurde Gerhard ins nächste Krankenhaus gebracht und notärztlich versorgt. Er hatte eine schwere Wangenverletzung, der äußere Augenwinkel war aufgerissen, man sah Richtung Augenhöhle und Gerhard hatte alle Zähne im Frontbereich verloren (in Österreich wurde bei der Nachuntersuchung noch festgestellt, dass sich Gerhard auch einen Halswirbel angebrochen hatte). Verletzungen, mit denen die meisten Menschen wohl im Bett liegen bleiben würden. Nicht so Gerhard Gulewicz.

 

Nur 7 Stunden nach seinem schweren Sturz wurde Gerhard wieder an den Unfallort zurückgebracht. Dann setzte er sich wieder auf das Rad und fuhr mit seine schweren Verletzungen die verbliebenen 320 km bis nach Sydney ins Ziel. Diese 320 km wurden für Gerhard zur wahren Tortur. Kilometer um Kilometer kämpfte sich Gerhard bis ins Ziel nach Sydney. Immer wieder unterbrochen durch längere Zwangspausen in denen seine Verletzungen versorgt wurden.

 

Das Resultat, ein neuer Weltrekord! Noch bemerkenswerter ist, dass in der der Gesamtzeit des Weltrekordes von 7 Tagen 8 Stunden und 49 Minuten auch die gesamte Zeit welche durch den Unfall verloren ging inkludiert ist (Warten auf den Rettungswagen, Transport ins Krankenhaus, Operation, Rücktransport zum Unfallort).

 

Die Idee für diese Weltrekordfahrt wurde nach dem Race Across America 2007 geboren um im Rahmen dieser Fahrt Spenden für Licht ins Dunkel zu sammeln. In Summe konnten so € 5.100,- (mehr als 1 Euro pro km) gesammelt werden welche im Rahmen der ORF Sport am Sonntag Weihnachtsgala an Licht ins Dunkel übergeben wurde. Während der Licht ins Dunkel Weihnachtsgala wurde auch das Weltrekordrad von Gerhard versteigert. Der Erlös draus ging ebenso an Licht ins Dunkel.

 

Weltrekord „Down Under“

1999 bis 2007      Wolfgang Fasching

2007 bis 2017       Gerhard Gulewicz

ab 2017                Christoph Strasser

 

PS: Anmerkung zum Rekord:

Der Australier Richard Voldenbrecht hat dieselbe Strecke für das Guinness-Buch der Rekorde absolviert und dafür 8 Tage und 10 Stunden benötigt. Er war damit langsamer als Wolfgang Fasching und Gerhard Gulewicz, welche beide ihren Rekord nicht beim Guinness-Buch der Rekorde geltend gemacht haben. Ein entscheidender Grund warum Gerhard Gulewicz seinen Rekord nicht geltend gemacht hat besteht darin, dass das Guinness-Buch nicht unterscheidet, ob der Rekord als Einzelfahrer oder im Team erbracht wird. Die Medien hatten in ihrer Berichterstattung fälschlicherweise oftmals auf den Australier Richard Voldenbrecht als bestehenden Weltrekordinhaber verwiesen. Dieser gilt aber nur für die privatwirtschaftlich organisierte Firma Guinness-Buch der Rekorde.

Der Film zum Weltrekord